Bioresonanztherapie

Bei der Bioresonanztherapie entsteht Resonanz immer dann, wenn Objekte das gleiche Schwingungsverhalten haben, sie sind also „auf einer Wellenlänge“. Diese Therapie ist eine sehr naturheilkundliche Methode zur Behandlung organischer und psychischer Belastungen.

Der Patient wird an das Gerät angeschlossen und die so erhaltenen Schwingungsinformationen, werden zur Erkennung von Erkrankungen und zur Therapie dieser Zustände genutzt.

Der Körper erhält die benötigten Frequenzen, um wieder in den gesunden Zustand der Eigenregulationsfähigkeit zurückzufinden.
Das Bioresonanzgerät erzeugt über ein Antennensystem Frequenzen (Schwingungen), dies sind keine elektromagnetischen Schwingungen, das Gerät wirkt ohne jeglichen Strom.
Die hier aufgeführten Zusammenhänge werden von der klassischen Lehrmedizin derzeit weder akzeptiert noch anerkannt.